· 

Hohmann, Patrick

Baumwoll-Blüte
Baumwoll-Blüte

Der Bio Baumwoll Pionier

 

Herr Hohmann ist Gründer und Vorsitzender des Schweizer Unternehmens Remei AG mit dem Qualitäts Label bioRe.

1983 initiierte er den Garnhandel mit bio Baumwolle mit einem nachhaltigen supply chain Management.

Wichtiger Bestandteil des grossen Erfolges ist die transparente Produktionskette vom Agragprodukt bis zum fertigen Textilgegenstand.

Heutzutage ist BioRe zuständig für Produktion und Vertrieb von Bio Baumwolle und Textilien, die die strengsten ökologischen und sozialen Vorschriften erfüllen.

Grösste Abnehmer sind Marken wie Elkline und Mammut und Händler wie „Grüne Erde“ und „Coop Schweiz“ (mit dem Private Label Naturaline).

 

 

 

2008 werden die ersten 80.000 CO2-neutralen T-Shirts für Coop Naturaline produziert

2012 Coop Naturaline ist 100% CO2-neutral

2013 Sämtliche bioRe® Textilien der Remei AG werden CO2-neutral produziert

2016 Remei AG lanciert die Marke "OC Outfitters of Change" für den Schweizer Fachhandel für Corporate Wear.

 

 

Zitat aus http://www.remei.ch/fashion/

 

Das bioRe® Qualitätslabel – fair zu Mensch und Umwelt

  •  Sorgt für faire Bedingungen für die am Herstellungsprozess beteiligten Menschen in den Produktionsländern.
  •  Schont die Umwelt und die natürlichen Ressourcen.
  •  Garantiert die Qualitätssicherung über die gesamte Produktionskette hinweg.
  •  Bietet die kundenfreundliche Rückverfolgbarkeit der Textilien bis hin zum Baumwollanbau.
  •  Verhilft Ihnen zu einer glaubwürdigen Kommunikation und stärkt das Image Ihrer Marke.

 

 

Die BioRe hat seit 1997 ihre eigene Stiftung für soziales Engagement in den Produktionszonen:

Die bioRe Stiftung, gegründet von der Textilhandelsgesellschaft Remei und COOP.

 

Ziel:

  • Förderung des Biolandbaus (Right to Ecology) als nachhaltige Lebensgrundlage von Bauernfamilien.
  • Infrastrukturaufbau in den Bereichen Bildung (Right to Education),
  • Gesundheit (Right to Health),
  • Existenzsicherung (Right to Work),
  • Aufbau von Bauerngemeinschaften (Right to Development) mit menschenrechtsbasiertem Ansatz.  

Die bioRe hat ihre eigenen Unternehmen in Indien  (im Staat Madhia Pradesh) und in Tanzania (Mwamishali), wo die bio Baumwolle produziert wird.

Die Stiftung bemüht sich, vor Ort ganzheitliche Dorfgemeinschaften zu fördern, so dass die Bauern neben bio Baumwolle auch Soja, Chili, Erbsen, Mais und anderes in Bio Qualität anbauen.

http://www.bioreindia.com

www.remei.ch

Mais
Mais

Mais

Dies Kulturpflanze stammt ursprünglich aus Südamerika. 

Mais gedeiht in gemässigten Zonen wie auch in heissen Zonen , wie eben in Afrika und Indien.

Mais ist eine der am häufigsten angebauten Pflanzen, weil sie auch als Tierfutter gebraucht wird. 

Zudem wird am Mais auch genetisch herum manipuliert, um noch resistentere und ertragreichere Sorten zu züchten. 

 

Auf den Feldern in den von BioRE unterstützten Dörfern wird Bio Mais angebaut. 

 

Erbsen und Erbsen- Blüten
Erbsen und Erbsen- Blüten

Erbsen

Ursprünglich stammt die Erbse aus Kleinasien. 

Sie ist sehr bliebt als Gemüse.

Sie ist reich an Proteinen, wie alle Leguminosen (Hülsenfrüchtler)

Soyabohnen getrocknet
Soyabohnen getrocknet

Soyabohnen

Sie stammt aus Asien und wurde nachweislich schon 1400 Jahre vor Christus in Nordost China kultiviert. 

Wie alle Leguminosen (Hülsenfrüchtler) ist auch die Soyabohne reich an Proteinen. 

Aus ihr werden viele vegane Fleischersatzprodukte hergestellt. 

Chilischoten
Chilischoten

Chili

Die Chilipflanze stammt aus Mittel-und Südamerika, aber auch aus Asien.

reife Baumwolle
reife Baumwolle

reife Baumwolle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0